Nach oben
Würzburg | 18.09.2017

Infotreff Gesundheit: Gut sehen im Alter

Das gute Sehen im Alter steht beim „Infotreff Gesundheit" der Rotkreuzklinik Würzburg am Montag, 25. September 2017, ab 18.30 Uhr im Mittelpunkt. Prof. Dr. med. Wolfgang Schrader, Facharzt für Augenheilkunde, informiert über aktuelle Behandlungsmöglichkeiten bei grauem und grünem Star, altersbedingter Erkrankungen der Netzhaut, speziell der Macula lutea (Gelber Fleck), und anderen Netzhauterkrankungen.

Mit fortschreitendem Alter leidet das Sehvermögen. Das Glaukom, auch Grüner Star genannt, ist eine häufig unbemerkt ablaufende Erkrankung, die einen irreversiblen Verlust von Nervenfasern zur Folge hat und durch eine Reihe von Augenerkrankungen verursacht sein kann. Typisch dafür sind Gesichtsfeldausfälle bis hin zur Erblindung. Beim grauen Star oder Katarakt hingegen kommt es zu einer Trübung der Augenlinse. „Alleine in Deutschland werden pro Jahr mehr als 800.000 Kataraktoperationen vorgenommen", berichtet Prof. Dr. Schrader. Insgesamt leiden in Deutschland rund vier Millionen Menschen an einer Beeinträchtigung ihres Sehvermögens infolge einer Netzhauterkrankung. Die häufigste Ursache dafür ist die altersbedingte Makuladegeneration, eine Augenerkrankung, die den Gelben Fleck, den Punkt des schärfsten Sehens auf der Netzhaut, in Mitleidenschaft zieht.

Schrader wird besonders auf die Fortschritte seines Fachgebiets bei der Therapie der Makuladegeneration und der Netzhautschwellung infolge von Gefäßverschlüssen oder Diabetes eingehen. Der Facharzt für Augenheilkunde stellt aktuellste Behandlungsmöglichkeiten und neue Operationsverfahren vor und steht nach seinem Vortrag für Fragen zur Verfügung.
Gut sehen im Alter: Aktuelle Behandlungsmöglichkeiten bei Star- und Netzhauterkrankungen

Pressemitteilung als pdf zum Download


Pressekontakt

Sylvia Habl
Rotkreuzplatz 8
80634 München
Tel. 089/1303-1612
Fax 089/1303-1615
E-Mail schreiben



Zurück zur Übersicht