Meldung aus der Klinik | 13.10.2021

120 Jahre Rotkreuzklinik Würzburg – Online-Pflegekongress und Jubiläumstorten

120 Jahre – wenn das kein Grund zum Feiern ist. Als Dankeschön gab es für alle Mitarbeitenden eigens gedruckte Turnbeutel und Torten mit Jubiläumslogo. Aus Anlass des Gründungsjubiläums veranstaltete die Rotkreuzklinik Würzburg zudem ihren ersten virtuellen Pflegekongress mit innovativen Themen. Nach der Begrüßung durch Generaloberin Edith Dürr verfolgten rund 70 Pflegexpertinnen und Interessierte aus allen Kliniken und Einrichtungen online die interessanten Vorträge.

Die positive Stimmung war förmlich durch den Bildschirm zu fühlen. In ihrem Grußwort betonte Generaloberin Edith: „Der Mensch - sowohl Patient, als auch Mitarbeiter - steht in der Rotkreuzklinik Würzburg im Mittelpunkt." Als ehemalige Pflegedienstleitung des Hauses spürte man deutlich die starke Verbundenheit, die sie auch jetzt noch, als Vorstandsvorsitzende der Schwesternschaft München, mit dem traditionsreichen Haus in der Kapuzinerstraße und all ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern pflegt. „Das Belegarztsystem hat sich in all den Jahren als erfolgreiche Form der Patientenversorgung bewährt und bedient erfolgreich eine Nische", so Dürr. Die Schwesternschaft München als Träger der Klinik verstehe sich als moderner Dienstleister, um die Patientenbedürfnisse zu decken. „Man spürt die Werte der Schwesternschaft, wenn man das Haus betritt. Das zeigt sich unter anderem durch ein gutes Miteinander aller Berufsgruppen. Dazu zählt natürlich die Berufsfachschule für Pflege, gegründet vor 70 Jahren und mit Sitz schräg gegenüber in der Kapuzinerstraße", betonte Dürr. Sie wünschte eine erfolgreiche Zukunft und begrüßte besonders Anne Marienfeld, die mit ihrem Online-Vortrag zugleich ihren ersten Arbeitstag als Pflegedirektorin in Würzburg antrat.

Die nachfolgenden Fachvorträge rundeten die digitale Jubiläumsveranstaltung ab. Die Referate zum Thema „Primary Nursing – ein Zukunftsmodell für alle Einrichtungen der Schwesternschaft?" (Pflegedirektorin Marienfeld), „Generalistik – neue Herausforderungen in der praktischen Ausbildung" (Dagmar Martin, Zentrale Praxisanleitung, Rotkreuzklinikum München) sowie PpUGV – gesetzliche Herausforderungen in der Pflege (Liliana Monteiro Heinrich, Pflegebereichsleitung Rotkreuzklinik Wertheim) stießen auf reges Interesse und wurden im Plenum konstruktiv diskutiert. Die Moderation der Veranstaltung mit der anschließenden Diskussion war mir eine Freude, zumal die Beiträge das hohe Engagement und die fachliche Kompetenz der Teilnehmenden widerspiegelten.

Eine rundum gelungene Veranstaltung. Die Rotkreuzklinik Würzburg und die Schwesternschaft München können mit Stolz auf die 120-jährige Geschichte des Hauses blicken. Der Pflegekongress zeigt, wie die Klinik und ihre starke „Dach-Organisation" von professionell Pflegenden mit Erfahrung und Innovationskraft den kommenden Herausforderungen begegnen. „Mit einer solchen Pflegeexpertise sind wir für die Zukunft bestens aufgestellt", bin ich mir als Geschäftsführerin der Kliniken der Schwesternschaft zusammen mit allen Teilnehmenden sicher!

 

Beitrag teilen...

Autor

Alexandra Zottmann

Geschäftsführerin

Alle Beiträge des Autors

Suche

Im Notfall


Als Klinik der Grundversorgung im Kooperationsarztsystem verfügt unser Haus über keine Notaufnahme. Wir bitten Sie daher im Notfall die folgenden Notrufnummern zu wählen:

Notruf für Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst: 112

Kassenärztliche Notrufnummer: 116 117