Wir für den Menschen

Ihre Aufnahme und Entlassung

Was ist zu tun? Was müssen Sie wissen?

Hier finden Sie wichtige Informationen zu Ihrem Aufenthalt an der Rotkreuzklinik Würzburg.

Herzlicher Empfang,
entspannter Abschied

Aufnahme

Bevor Sie stationär aufgenommen werden, gibt es einige Schritte zu erledigen und Fragen zu klären.

  • Wo muss ich mich in der Klinik anmelden?

    Um den Aufenthalt zu Ihrer Zufriedenheit organisieren zu können, melden Sie sich bitte an der Rezeption. Sie befindet sich im Erdgeschoss direkt im Eingangsbereich.

    Falls Sie sich nicht selbst anmelden können, können dies selbstverständlich Ihre Angehörigen für Sie tun.

  • Aufnahmezeiten
    • Die Hauptaufnahmezeit ist täglich von 12.00 – 14.30 Uhr; in Notfällen jederzeit.
    • Die Aufnahme vor einer Operation erfolgt täglich um 16.00 Uhr.
    • Das Gespräch zur Vorbereitung auf die Operation (Anästhesie-Aufnahme) erfolgt am Tag vor der Operation täglich, auch an Sonn- und Feiertagen, um 16.00 Uhr.
  • Was muss ich dabeihaben?

    Bitte bringen Sie folgende Unterlagen mit:

    • Personalausweis
    • Krankenversicherungskarte, ggf. Zuzahlungsbefreiung
    • Ggf. Nachweise über eine Zusatzversicherung
    • Einweisungsschein Ihres behandelnden Arztes bzw. Ärztin
    • Bisherige Befunde und Untersuchungsergebnisse, insbesondere Ihre unterschriebene OP-Aufklärung
    • Medikamentenplan
    • Ggf. Allergiepass. Blutgruppenausweis, Impfpass, Implantatausweis für z. B. Schrittmacher, Hüftprothese etc.
    • Angaben über Ihre nächsten Angehörigen (Name, Adresse, Telefonnummer)
    • Ggf. Patientenverfügung, Betreuungsvollmachten
  • Welche Fragen stellen sich?

    Das gibt es zu überlegen: Welche Wahlleistungen – wie: Chefarztbehandlung, Unterbringung im Ein- oder Zweibettzimmer, Mitaufnahme einer Begleitperson – möchten Sie in Anspruch nehmen? Gern können Sie hierzu schon vor Ihrer stationären Aufnahme mit uns unter Tel. 0931/3092-103 Kontakt aufnehmen.

  • Wohin mit meinen Wertsachen?

    In Ihrem Kleiderschrank steht Ihnen ein abschließbares Fach zur Verfügung, in dem Sie Persönliches aufbewahren können. Wertgegenstände und größere Geldbeträge lassen Sie am besten zu Hause – oder Sie geben diese gegen Quittung an der Rezeption ab.

    Falls Sie aus persönlichen Gründen Wertsachen in die Klinik mitnehmen müssen, können Sie diese gegen Quittung für die Dauer Ihres Aufenthalts in einem Tresor in der Aufnahme hinterlegen.

  • Was brauche ich an persönlichen Dingen?

     Was darf mit ins Krankenhaus und was ist für Ihren Klinikaufenthalt unbedingt notwendig?

    • Bademantel
    • Handtücher und Waschlappen
    • Schlafanzug oder Nachthemd
    • Hausschuhe
    • Kulturbeutel mit Artikeln für die Pflege zum täglichen Bedarf (Zahnbürste, Zahnpasta, Shampoo, Seife, Rasierapparat, Taschentücher usw.)
    • Frische Unterwäsche und Socken
    • Bequeme Kleidung (z. B. Jogginganzug)
    • Brille, Hörgeräte, Gehstock – Dinge, die Sie im Alltag benötigen
    • Etwas Bargeld (Bitte beachten Sie: bei Nutzung des Mulitmediaterminals werden 20,00 EUR Vorauszahlung fällig.)
    • Zeitschriften, Bücher oder auch Musik (mit Kopfhörern)

Entlassung

  • Entlassmanagement

    Krankenhäuser sind seit Oktober 2017 gesetzlich dazu verpflichtet ihre Kassenpatienten über das Entlassmanagement zu unterrichten. Hier geht um Ihre gegebenenfalls notwendige Anschlussversorgung nach der Behandlung bei uns in der Klinik. Hierzu erhalten Sie bereits bei der Aufnahme ein Informationsschreiben, das jeder gesetzlich Versicherte unterschreiben muss. Zudem ist Ihr Einverständnis in ein Entlassmanagement notwendig. Weiterführende Informationen zum Entlassmanagement finden Sie hier.

  • Was passiert am Tag der Entlassung?

    In der Regel findet am Vortag der Entlassung ein abschließendes Gespräch mit dem behandelnden Arzt statt. Auch der Arztbrief für Ihren weiterbehandelnden Arzt wird grundsätzlich bis zum Abend des Vortags erstellt. Eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung bekommen Sie ggf. von Ihrem Arzt während des Klinikaufenthalts.

    Bitte verlassen Sie Ihr Zimmer bis 10.00 Uhr, damit wir es für neue Patienten vorbereiten können. An diesem Morgen finden keine Therapie und Diagnostik mehr statt. An Sonn- und Feiertagen werden Sie nur ausnahmsweise entlassen. Bitte vergewissern Sie sich, dass Sie nichts im Zimmer liegen lassen.

  • Wie geht es zu Hause weiter?

    Viele Patienten fühlen sich zum Zeitpunkt der Entlassung bereits sehr kräftig und merken erst zu Hause, wie viel kräftezehrender das Leben außerhalb des Krankenhauses ist. Für den weiteren Genesungsprozess ist es jedoch sehr wichtig, sich auch noch nach der Entlassung zu schonen. Deshalb möchten wir Ihnen nahelegen, u. a. diese Fragen vor der Entlassung zu klären:

    • Wer kann mich abholen?
    • Kauft jemand die notwendigen Lebensmittel für mich ein?
    • Ist meine Wohnung geheizt?

    Sind Fragen zu Ihrer Abholung oder der Versorgung nach Ihrer Entlassung zu klären, hilft Ihnen unser mit dieser Aufgabe betrautes Team vom Sozialdienst gerne weiter. Den Kontakt und weitere Informationen dazu finden Sie hier.

  • Wo zahle ich die Eigenbeteiligung?

    Bitte bezahlen Sie vor Verlassen der Klinik Ihre Eigenbeteiligung für stationäre Krankenhausleistungen an der Rezeption. Die Rezeption ist werktags ab 6.30 Uhr besetzt; an Sonn- und Feiertagen ab 8.00 Uhr. Bezahlen können Sie in bar oder per EC-Karte. Hier erhalten Sie auch eine Aufenthaltsbescheinigung.

    Entlassungen sind werktags ab 8.00 Uhr und an Sonn- und Feiertagen ab 9.00 Uhr möglich.

  • Welche Bescheinigungen bekomme ich?

    Eine Aufenthaltsbescheinigung erhalten Sie in der Aufnahme im Erdgeschoss. Für eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung über den Krankenhausaufenthalt hinaus und für Rezepte über verschreibungspflichtige Medikamente ist nach der Entlassung der Hausarzt zuständig.

    Im Rahmen des Entlassmanagements kann in Einzelfällen eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung, Rezepte über Medikamente für 7 Tage nach dem Krankenhausaufenthalt und verschiedene Verordnungen ausgestellt werden.

Für Fragen, Anregungen und Wünsche
steht Ihnen das Rezeptionsteam zur Verfügung:

Hiltrud Kreuzer
Teamleitung Rezeption

Tel. 0931/3092-0
Fax 0931/3092-132
E-Mail schreiben

Suche

Im Notfall


Als Klinik der Grundversorgung im Kooperationsarztsystem verfügt unser Haus über keine Notaufnahme. Wir bitten Sie daher im Notfall die folgenden Notrufnummern zu wählen:

Notruf für Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst: 112

Kassenärztliche Notrufnummer: 116 117